Bäume fällen in Schleswig-Holstein » Ohne Genehmigung möglich?

Bäume fällen in Schleswig-Holstein » Ohne Genehmigung möglich?

27. April 2024 / Andreas Kirchner

Aktuelle rechtliche Gegebenheiten bei Holzfällungen in Schleswig-Holstein

In vielen Regionen Deutschlands sind das Fällen und sogar der Rückschnitt von Bäumen gesetzlich geregelt. Besonders streng sind diese Vorschriften in Schleswig-Holstein. Hier muss in den meisten Fällen eine Genehmigung vorliegen. Nur bei einer ordnungsgemäßen Handlungsweise können Bußgelder und andere rechtliche Konsequenzen vermieden werden.

Schutzzweck der Baumschutzsatzung

Baumschutzsatzungen haben das Ziel, den Baumbestand innerhalb von Gemeindegrenzen zu schützen und zu erhalten. In Schleswig-Holstein wird so die Erhaltung heimischer Baumkulturen gesichert. Bäume tragen zur Verbesserung des Stadtklimas bei und bieten zahlreichen Lebewesen einen Lebensraum.

Wann ist eine Genehmigung zum Fällen von Bäumen erforderlich?

Noch vor wenigen Jahren galt in Schleswig-Holstein eine generelle Fällgenehmigung; dies änderte sich jedoch 2010. Wer seither einen Baum fällen möchte, benötigt zunächst eine Genehmigung der zuständigen Behörde.

Mindestgröße eines zu fällenden Baumes

In Schleswig-Holstein beträgt das Mindestmaß für Bäume, die unter die Baumschutzsatzung fallen, einen Stammumfang von 60 cm, gemessen in einer Höhe von einem Meter über dem Boden. Bäume, die kleiner sind, dürfen in der Regel ohne Genehmigung gefällt werden.

Ausnahmen von der Genehmigungspflicht

Es gibt allerdings Ausnahmen von der Genehmigungspflicht. Diese betreffen zumeist Obstbäume oder Bäume auf landwirtschaftlich genutzten Flächen. Dabei kommen auch die Art und der Standort des Baumes ins Spiel. Genauere Informationen hierzu findet man in der jeweiligen Baumschutzsatzung der betreffenden Gemeinde.

Der Antrag auf Baumfällung

Der Antrag auf Baumfällung muss schriftlich und begründet bei der zuständigen Behörde eingereicht werden. Es sollten Fotos und möglichst genaue Messungen des Baumes beigelegt werden.

Dresden Tabelle

Art des Baumes Mindestumfang Genehmigungspflicht
Laubbaum 60 cm Ja
Nadelbaum 80 cm Ja
Obstbaum 90 cm Nein

Besondere Vorschriften in Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein gelten zusätzlich spezifische Regeln für den Umgang mit alteingesessenen Baumarten. Die Regeln gehen auf die besonders empfindliche Natur und Landschaft in Schleswig-Holstein zurück.

Sanktionen und Strafen bei Verstößen

Wer ohne Genehmigung Bäume fällt, muss mit hohen Bußgeldern und anderen strafrechtlichen Konsequenzen rechnen. Je nach Schwere des Falls können die Bußgelder in Schleswig-Holstein bis zu 50.000 Euro betragen.

Häufig gestellte Fragen zum Baumfällen in Schleswig-Holstein

Brauche ich immer eine Genehmigung zum Baumfällen in Schleswig-Holstein?

Nein, es gibt Ausnahmen. Bäume, die außerhalb des Waldes, des Schonwaldes, des geschützten Landschaftsbestandteils, des Naturschutzgebietes oder des Nationalparks auf landwirtschaftlich genutzten Flächen stehen, können ohne Genehmigung gefällt werden.

Bis wann kann ich einen Antrag auf Fällgenehmigung stellen?

Ein Antrag auf Fällgenehmigung kann das ganze Jahr über gestellt werden. Fällungen dürfen jedoch nur von Oktober bis Ende Februar durchgeführt werden.

Wie teuer ist eine Fällgenehmigung in Schleswig-Holstein?

Die Gebühren variieren je nach Gemeinde. In der Praxis pendeln sich die Kosten jedoch meistens auf einen Betrag zwischen 30 und 50 Euro ein.

Was ist, wenn ich einen Baum illegal gefällt habe?

In diesem Fall drohen Bußgelder. Die Höhe des Bußgeldes richtet sich nach der Schwere des Verstoßes und kann bis zu 50.000 Euro betragen.

Was passiert, wenn ich einen Baum fälle, ohne es vorher zu melden?

Das unerlaubte Fällen eines geschützten Baumes wird in Schleswig-Holstein als Ordnungswidrigkeit behandelt und kann mit einem Bußgeld belegt werden.

Fazit: Bäume fällen in Schleswig-Holstein

Das Fällen von Bäumen in Schleswig-Holstein ist in der Regel genehmigungspflichtig. Vor einer geplanten Fällung sollte immer die aktuelle Baumschutzsatzung der jeweiligen Gemeinde konsultiert werden, um Bußgelder und Sanktionen zu vermeiden. Auch wenn dieser bürokratische Aufwand zunächst abschreckend wirken mag, so dient er doch dem Erhalt der einzigartigen Natur und Landschaft in Schleswig-Holstein.

Andreas Kirchner

Als leidenschaftlicher Kenner und Liebhaber aller Dinge, die mit Deutschland zu tun haben, ist Andreas Kirchner der stolze Autor und Gründer von HilfeLokal.de, einem umfassenden Portal, das sich den vielfältigen Facetten Deutschlands widmet. Mit einem tiefen Verständnis für die kulturelle, historische und soziale Landschaft dieses Landes, bringt Andreas Kirchner sein umfangreiches Wissen und seine Erfahrungen ein, um Besuchern einzigartige Einblicke und wertvolle Informationen zu bieten.

Andreas Kirhcner hat durch seine zahlreichen Reisen quer durch das Land eine besondere Nähe zu den lokalen Gemeinschaften entwickelt. Diese Erfahrungen ermöglichen es ihm, authentische Geschichten und detaillierte Guides zu erstellen, die sowohl Einheimischen als auch Touristen helfen, Deutschland von einer ganz neuen Seite zu entdecken.

Ob es um kulturelle Geheimtipps, historische Rundgänge oder praktische Alltagstipps geht, Andreas Kirchnerss Ziel ist es, die Vielfalt und Schönheit Deutschlands zugänglich zu machen. Sein Engagement für HilfeLokal.de spiegelt seine Begeisterung und sein Engagement für das Land wider, welches er als seine Heimat betrachtet.

hilfelokal.de

Deutschland lokal erleben auf HilfeLokal.de ⇒
Endecke Bundesländer & Städte
Entdecken & unterstützen Sie regionale Anbieter ✓
Lokale Produkte ✓ Aktuelle Events ✓ Jetzt mitmachen